26.01.2017: Teures Gemüse und wache Menschen:

Foto: Foodzilla.de

Wer dieser Tage zu seinem türkischen Gemüsehändler geht, der hört ggf. des Öfteren, wie mir geschehen, entschuldigende Worte über die erhöhten Preise von Gemüse, speziell Petersilie und Salate (auch z.B. Auberginen). Für mich ist es noch nicht weiter schlimm und kaum auffallend, dass ein großes Bund Petersilie zur Zeit 1,50 kostet, statt wie sonst zwischen 70 Cent und 1 Euro, da ich Bio-Preise gewöhnt bin und nur ausnahmsweise anders einkaufe. Als ich gestern dann, nach erneutem Erwähnen der derzeit hohen  Preise, hellhörig wurde und mal nachfragte, warum den die Preise „so hoch“ seien – ich ahnte es bereits – erklärte mir der junge Mann, er hätte sich tatsächlich mal erkundigt und als Grund genannt bekommen, dass es extrem kalt war/ist in diesem Jahr in den Gebieten wo die Produkte wachsen und herkommen….

Tja…der so genannte „Klimawandel“ halt…  Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, nicht wahr?!!  Meinen Hinweisen auf die weltweiten großtechnischen Wetter- und Klimamanipulationen konnte er nur zustimmen!! Er deutete durch das Schaufenster auf den (weißen) Himmel und sagte: „Man sieht es ja.“ Ich war erstaunt, so einfach kann es sein! „Man sieht es ja“ genau so ist es!! Es gibt viele wache Menschen unter uns, immer wieder, man muss nur auch immer wieder ehrlich über die Dinge sprechen! Demnächst bekommt er ein paar Flyer und Infos von mir in die Hand gedrückt (Nachtrag: ist erledigt!).

Wir alle sind, wie wir erkennen können,  immer wieder sehr betroffen von diesen weltweiten Wetter- und Klimamanipulation und den absurden Wetterextremen auch anderswo in der Welt. Auch unsere Nahrungsmittel werden durch den so genannten Klimawandel immer wieder knapper und deshalb oftmals auch sehr teuer. Auch leidet die Qualität und nährstoffdichte des Obst- und Gemüses bestimmt sehr darunter und somit einmal mehr unsere Gesundheit!  Was jeder tun kann.

Nachtrag: Heute im lokalen Bioladen standen als ich eintrat mehrere Kunden um die Verkäuferin herum und hörten ihren Ausführungen zu, warum das Gemüse derzeit so teuer ist, auch bei Bio. Sie meinte, es wäre in den Ländern wo unser Gemüse derzeit herkommt so kalt, dass die Tomaten in den Gewächshäusern gefrieren würden.  Was für ein Kollateralschaden! Zudem war heute hier seit gefühlten Wochen das 1. Mal wieder blauer Himmel und die Flugzeuge fliegen hier teilweise so tief dass man sie in der Sonne blitzend genau erkennen kann und sie ziehen dicke Streifen hinter sich her. Der Himmel wird Stück für Stück wieder total weiß verschliert, und ist es bereits (16:30 Uhr). Es ist immer wieder unfassbar, was man mit uns und mit diesem Planeten anstellt! Schämen sollen sich alle, die daran beteiligt sind und die das Verbrechen vertuschen! Die Sonne und der blaue Himmel wurden uns heute erneut genommen, vom Flugverkehr und den Aerosolsprühungen – geht`s noch!?  

 

Teures Gemüse und wache Menschen in Zeiten des sog. Klimawandels
Markiert in:                        

Ein Gedanke zu „Teures Gemüse und wache Menschen in Zeiten des sog. Klimawandels

  • 28. Januar 2017 um 15:40
    Permalink

    Danke für die Infos,schon fühl ich mich nicht mehr ganz so allein mit meinen Beobachtungen.Auch heute ,28.01.:Morgens verheißungsvolles Blau,Freude kommt auf!…dann gegen 13,14 Uhr:
    der Himmel verschliert , sich kreuzende breit ausufernde weiße Schwaden,das Blau mutiert zu trüber SAuce…und das beobachten wir, d.h. eine Berliner Freundin und ich, Ostwestfalen,schon lange…
    ohnmächtig bis zornentbrannt bis(manchmal)mutlos und müde…
    Jedoch kommt mit „Euch“ der Mut zurück. Ich möchte Agustinus`Zitat
    etwas hinzufügen; Lieber mit der WAhrheit leben,als mit der Lüge siegen! In diesem Sinne Alles Gute und LIebe von Thea Dora

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.