Haarpanlage in Garkona - Alaska
Haarpanlage in Gakona – Alaska

Das  Hochfrequenz Aktiv Aural Forschungsprogramm (HAARP)

Das HAARP- Programm, basiert in Gakona- Alaska – zusammen geleitet von der US Luftwaffe und der US Marine – ist Teil einer neuen Generation hochentwickelter Waffen im Rahmen der US Strategischen Verteidigungsstrategie (SDI). Betrieben vom Weltraumfahrzeugdirektorat des Luftwaffenforschungslabors, bildet HAARP ein System leistungsstarker Antennen, die zu „kontrollierten örtlichen Veränderungen der Ionosphäre“ in der Lage sind.  Der Wissenschaftler Dr. Nicholas Begich , der aktiv in die öffentliche Kampagne gegen HAARP involviert ist, (und bei der EU-Anhörung zu Wetterwaffen, etc. als Experte referierte), beschreibt HAARP als: „Eine extrem leistungsstarke Technologie zur Aussendung von Radiowellen, die Teile der Ionosphäre (obere Schicht der Atmosphäre) anhebt, indem ein Strahl gebündelt wird, der jene Teile erhitzt. Elektromagnetische Wellen prallen dann zur Erde zurück und durchdringen alles – Lebendiges und Totes.“

Dr. Rosalie Bertell beschreibt HAARP als einen gigantischen Erhitzer, der schwere Störungen in der Ionosphäre verursachen kann, wobei nicht nur Löcher entstehen, sondern lange Einschnitte in die Schutzschicht, die tödliche Strahlung davon abhält, den Planeten zu bombardieren.“

Die Irreführung der öffentlichen Meinung

HAARP ist der Öffentlichkeit als Programm wissenschaftlicher und akademischer Forschung dargestellt worden. Unterlagen des US Militärs scheinen jedoch darauf inzudeuten, dass das Hauptziel von HAARP „die Ausbeutung der Ionosphäre für Zwecke des Verteidungsministeriums“ ist. Ohne ausdrücklich auf HAARP Bezug zu nehmen, deutet eine Studie der US Luftwaffe auf den Gebrauch von „induzierten ionosphärischen Veränderungen“ als Mittel, Wetterstrukturen zu verändern sowie Kommunikation und Radar von Feinden zu stören.

Laut Dr. Rosalie Bertell ist HAARP Teil eines integrierten Waffensystems, das potentiellerweise zerstörerische Auswirkungen auf die Umwelt hat: „Es hängt zusammen mit fünfzig Jahren intensiver und zunehmend zerstörerischer Programme, die entwickelt wurden, um die obere Atmosphäre zu verstehen und zu kontrollieren. Es wäre unbesonnen, HAARP nicht mit der Konstruktion des Weltraumlabors, das separat von den USA geplant wird, in Verbindung zu bringen. HAARP ist integraler Bestandteil einer langen Geschichte von Weltraumforschung und Entwicklungen vorsätzlich militärischer Natur. Die militärischen Auswirkungen der Verbindung dieser Projekte ist alarmierend. Die Fähigkeit der HAARP /Weltraumlabor / Raketen – Kombination, überall auf derErde über Laser- und Partikelstrahlen sehr große Menge Energie zu liefern, vergleichbar einerAtombombe, ist furchterregend. Das Projekt wird der Öffentlichkeit gerne als Weltraumschild gegen feindliche Waffen, oder, für die mehr Leichtgläubigen, als Mittel zur Reparatur der Ozonschicht verkauft.

Zusätzlich zur Beeinflussung des Wetters hat HAARP eine Reihe alternativer Nutzungsmöglichkeiten: „HAARP könnte zum Klimawandel durch intensive Bombardierung der Atmosphäre mit Hochfrequenzstrahlung beitragen. Zurückkehrende Tieffrequenzwellen mit hoher Intensität könnten sich auch auf das Gehirn der Menschen auswirken und Konsequenzen für die Bewegung der Erdplatten können nicht ausgeschlossen werden. Allgemeiner gesagt bietet HAARP die Fähigkeit, das elektromagnetische Feld der Welt zu verändern. Es ist Teil eines Arsenals elektronischer Waffen, das Forscher des US-Militärs als „sanftere und nettere Kriegsführung“ bezeichnen.

Quelle: Washingtons Waffen der Neuen Weltordnung können klimatische Veränderungen auslösen.

Weitere Informationen zu Haarp finden Sie im Internet. Und auch hier (englisch): http://www.geoengineeringwatch.org/category/haarp-2/