Seit ca. 16-18 Jahren sterben auch in Deutschland (zuvor USA) massiv die Bienen und andere Insekten. Bis zu 80 % der Populationen gingen bereits zurück, was dramatische Auswirkungen auf die Vogelwelt und auf die Bestäubung der Pflanzen hat. Wir fragen uns, kann es wirklich sein, dass durch die Landwirtschaft derartiger Schaden entsteht; müsste nicht im unberühten Wald und auf unberührter Flur noch genügend Raum sein für eine gesunde Insekten- und Vogelwelt, so wie es zuvor auch immer war!!  Es ist schon erstaunlich, was seit Beginn dieses Jahrtausends alles an dramatischen Veränderungen passiert (z.B.: Wetter, massive Luftverschmutzung, Krankheiten, Insektensterben usm.), genau seit dem Zeitraum, in dem die Geo-/bzw. Climate-Engineering Maßnahmen auch in Deutschland beobachtet werden.

Wir fragen: Wo sind die Insekten im Wald und auf Wiesen, Flüssen und Seen, fern der Landwirtschaft, warum gibt es auch dort kaum noch welche? Seltsam alles, oder?!

Es ist anzunehmen, dass auch diese dramatischen Veränderungen mit den Manipulationen (Chemikalien) des Geo-Engineerings zu tun haben!

NABU: Weniger Bienen, Fliegen, Schmetterlinge – Dramatischer Rückgang der Fluginsekten, seit 1998

Dramatisches Insektensterben in Bayern

http://www.natuerlich-magazin.de/sites/default/files/onlinemagazin/2016/11/index.html#2

insektensterben-natuerlich-magazin
Quelle: http://www.natuerlich-magazin.de/sites/default/files/onlinemagazin/2016/11/pages/600/3.jpg