Hier wird gezeigt wenn Menschen zum Thema aktiv sind und auf die Straße gehen

Aus dem Newsletter September 2017 der Chico Skywatch Aktivisten aus den USA

Foto: www.chicoskywatch.org

• Petition Aktion

CSW entwarf eine Petition, in der unsere gewählten Beamten aufgefordert wurden, Informationen über die laufende GeoEngineering-Aktivität zu offenbaren und zu fordern, dass sie Maßnahmen ergreifen, um diese Programme zu beenden. Wir fingen an, Unterschriften im November 2015 zu sammeln und sie jedes Mal zu schicken, wenn wir weitere 100 Unterschriften erhielten. Bisher haben wir 600 Unterschriften gesendet. Sie gehen an den Chico Stadtrat, Butte County Vorstand, Aufsichtsrat Gallagher, Staatssenator Nielsen, Gouverneur Brown, Kongressabgeordnete LaMalfa, Senatoren Kamala Harrison und Dianne Feinstein, den aktuellen Präsidenten der Vereinigten Staaten, und an die Vereinten Nationen.

In unserem Anschreiben bitten wir die Empfänger zu antworten und uns zu sagen was sie planen. An diesem Punkt haben wir zwei Antworten erhalten. Die U.N. schickte uns einen Dankbrief, der den Eingang der Petitionen anerkennt und uns eine Adresse gibt, wo unser Anliegen besser gehört wird.

Die andere Antwort war von Supervisor Larry Wahl. Wir hatten einen längern E-mail Austausch; Er war neugierig, mehr über unsere Anliegen zu erfahren. Wir boten ihm an, uns mit ihm zu treffen, um unsere Wasser-Test-Ergebnisse zu diskutieren und schließlich besuchten Betty und Marla ihn  am  30. August 2017 in seinem Büro. Er war freundlich und herzlich, hörte höflich unserer Mini-Präsentation zu und gab uns freiwillige Informationen über Kondenswasser und chemische Trails. (Contrails vs. GAStrails)

Er war nicht bereit unsere Petition zu unterzeichnen. Nach unserer ausführlichen Beschreibung der Wirkungen, die Aluminium auf die Biosphäre hat, fragte ihn Betty direkt, ob er sich um das ganze Aluminium in der Luft und Wasser besorgt habe. Er sagte nein.“

Er gab uns einen Rat, um unsere Sache zu fördern, er schlug vor, dass wir unsere Präsentation in die Gesundheits- und Umweltämter in Oroville bringen. Das wäre eine ziemlich leichte Sache die wir tun können. Er erklärte auch, wie man die Vorgesetzten kontaktiert. Sehen Sie sich unsere arbeit an, wenn Sie daran interessiert sind, bei einem dieser Projekte zu helfen.

Also, obwohl wir ihn nicht dazu veranlassen konnten, sich unserer Sache anzuschließen, war es ein erfolgreiches Treffen und er hat jetzt viele Infos zum Recherchieren. 

Die Seite der ChikoSkywatch ist jetzt auch unter den Links zu finden.


05.07.2017: Wie angkündigt hier ein Bericht von unserer Demonstrationsteilnahme am letzten Sonntag in Hamburg zum G20 Gipfel:
http://blauerhimmel.info/?p=6661

02.07.2017: 1. G20 Demo in Hamburg: So sehen Helden aus! Ich habe heute 3 tolle Menschen kennengelernt und wir haben uns wacker geschlagen, trotz teilweise starken Regens und nicht ganz konform sein mit dem Demonstrationsthema („Klima retten“). Hier mal einige Eindrücke vorab, später ein ausführlicher Bericht. Danke allen Beteiligten, das war klasse und hat Spaß gemacht!!


Infostand
Jeden 2., 3. und 4. Samstag (bei trockenem Wetter) in der Zeit von 11-14.30 Uhr in der Ludgeristraße,  48143 Münster

2016-08-13 14.17.41

2016-08-13 14.17.27

2016-08-13 11.11.442016-08-13 14.16.59


Globaler Protestmarsch gegen (Chemtrails und) Geo-Engineering in Berlin der Jahre 2013-2016:

Foto von 2016 in Berlin

Zusammenfassung der Aktivitäten (klick) zum Global March against (Chemtrails und) Geo-Engineering (GMACAG) in Berlin in den Jahren 2013-2016:

www.facebook.com/marchagainstchemtrailsberlin
Plakat in DIN3 zum GMAG in Berlin 2016

Siehe dazu auch hier im Menü unter GMACAG.

Die Aktivitäten in Berlin zum GMAG (vormals GMACAG) sind vorerst eingestellt, da von Jahr zu Jahr weniger anstatt mehr Demonstrationsteilnehmer kamen. Das lohnt derzeit den Aufwand der Planer und Macher nicht.


Demonstration in Italien