07.04.2019:

Späte Fundsache – 2011: Michael Murphy besucht Hawai, 1 Jahr nach seinem weltweit erfolgreichen Aufklärungsfilm über Geo-Engineering  „What in the world are they spraying“ (siehe im Menue unter Videos)

Zitat Michael Murphy im Video ab Minute 8:28:
„Haarp verwendet die Metallpartikel, die wir in unseren Himmeln haben, als Bedingung, um seine Frequenz auszustrahlen. Was es tun kann, ist, diese Metallpartikel aufzuheizen, buchstäblich Hochdruck- und Tiefdrucksysteme zu erzeugen und Stürme zu lenken.
Barium ist ein Trockenmittel, das die Feuchtigkeit mit diesen Chemikalien abfängt, und dann bewegen sie wieder Jet-Streams und steuern diese Stürme, was Chaos und Flut verursacht. Es verletzt Menschen, es tötet Menschen, viele Menschen sind bereits deshalb gestorben und viele Menschen habe ihre Häuser verloren. Was glauben Sie, würden diese Menschen tun, wenn sie herausfinden würden, dass es da vielleicht Unternehmen gibt, die für ihre unglaublichen Verluste verantwortlich sind?
Lasst uns einige der Blitze ansprechen, die Sie hier auf Hawai hatten.“
Moderatorin: „Ja, die Blitze, das war ziemlich komisch. Es kam wie aus dem Nichts, dass wir kürzlich ganz plötzlich  ein Gewitter hatten.“ Murphy: Ja, und Aluminium ist der Dirigent. Geo-Engineer Ken Caldera sagte; Es wird Gewinner und Verlierer geben mit Geo-Engineering wenn wir uns entscheiden das zu tun.“
Eine Frau wirft ein: „Das ist ein Spiel, ein wirklich schlechtes Spiel mit dem menschlichen Leben!“
Murphy: „Ja, sind sind offen dafür. Lasst uns zu dem Statement kommen, das Geoengineer David Keith vor wenigen Monaten (2011) machte, er sagte: Geo-Engineering verleiht dem Menschen göttliche Kraft. Frau: „Aber wir sind nicht Gott.“ Murphy: „Nein“

 
Michael J. Murphy erklärt Haarp (Geo-Engineering) – 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.