Tagesthemen berichten über Geo-Engineering: Wie scheinheilig alles ist und alle sind. Verblendung der Massen pur – nächste Phase! 

Zur Erläuterung: Man schafft künstlich ein Problem, nämlich den sogenannten „Klimawandel“ mit immer stärkeren und existenz- sowie lebensbedrohlichen Wetterextremen, um dann die Lösung für das Problem, nämlich Geo-Engineering zu präsentieren, für welches die Menschen vorher nicht zugänglich gewesen wären. Das scheint jetzt unter Umständen zu passieren und war von vielen Beobachtern erwartet worden. Es ist in Betracht zu ziehen, dass sich diese Technologie auch zur Wetterkriegsführung eignet und sogar schon eigesetzt wird. Im Folgenden wird nun erstmals in den Nachrichten und in den Tagesthemen am 11.10.2017 über Geo-Engineering berichtet:

 

17.11.2017: Hier unsere Antwort auf den Tagesthemenbeitrag vom 11.10. über Geo-Engineering und die künftigen Tests mit Wetterballon  und die Äußerungen von Frau Ulrike Niemeier vom Max-Planck-Institut in Hamburg, für die Geo-Engineering offenbar keinerlei Gefahren birgt. Wer sich darüber wundert, der schreibt sie bestenfalls an und fragt mal nach wie sie das meint und wie sie und ihr Institut darauf kommen!

Wetterballon für Geo-Engineering, Tests ab 2018 – http://blauerhimmel.info/?p=7158ARD Tagesthemen FAKE NEWS 11.10.2017
Markiert in:                

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.