04.07.2017: 

Forschungsartikel
Öffentliche Wahrnehmung von Klimatechnik und CO2-Abscheidung und -Speicherung in Deutschland: Umfrage
Carola Braun, Christine Merk, Gert Pönitzsch, Katrin Rehdanz & Ulrich Schmidt
Seiten 1-14 | Empfangen 13 Jun 2016, Akzeptiert 28 Feb 2017, Online veröffentlicht: 10 Apr 2017

AUSZUG/Zusammenfassung

Klimatechnik (CE) und CO2-Abscheidung und -Speicherung sind umstrittene Möglichkeiten zur Bewältigung des Klimawandels. Diese Studie vergleicht die öffentliche Wahrnehmung in drei spezifischen Maßnahmen: Solarstrahlerzeugung (SRM) über stratosphärische Sulfatinjektion, großräumige Aufforstung und Kohlenstoffabscheidungs- und -speicher-Untergrund (CCS-S). In einem Umfrageexperiment finden wir, dass die Aufforstung am leichtesten als Maß für die Bewältigung des Klimawandels akzeptiert wird, gefolgt von CCS-S und zuletzt SRM, das weitgehend abgelehnt wird. Die Bereitstellung zusätzlicher Informationen verringert die Akzeptanz für alle Maßnahmen, aber ihr Ranking bleibt unverändert. Die Akzeptanz aller drei Maßnahmen wird vor allem durch den wahrgenommenen Ernst des Klimawandels und durch das Vertrauen in Institutionen beeinflusst. Auch die Befragten mögen die Maßnahmen nicht mehr, wenn sie sie als eine Möglichkeit sehen, die Verantwortung für Emissionen oder als unkonservierbare Manipulation der Natur zu beeinträchtigen. Frauen reagieren eher negativ auf Informationen als Männer, während das Bildungsniveau oder der Grad der intuitiven und reflektierenden Entscheidungsfindung die Reaktion auf Informationen nicht beeinflusst.

POLITISCHE RELEVANCE

Aktuelle Projektionen deuten darauf hin, dass der Einsatz von Klimatechnik (CE) -Technologien oder Carbon Capture and Storage (CCS) notwendig ist, wenn die globale Erwärmung deutlich unter 2 ° C gehalten wird. Unser Artikel konzentriert sich auf die Perspektive der Öffentlichkeit und ergänzt damit den Dialog zwischen Politikern, Interessengruppen und Wissenschaftlern, wie man den Klimawandel ansprechen kann. Wir zeigen, dass in Deutschland die öffentliche Akzeptanz von potenziell wirksamen Maßnahmen wie SRM oder CCS-S gering ist und sogar noch weiter sinkt, wenn zusätzliche Informationen vorliegen. Dies bedeutet, dass der Mangel an öffentlicher Akzeptanz ein Engpass für die zukünftige Umsetzung sein kann. Die laufende Forschung und Entwicklung im Zusammenhang mit CCS-S und SRM erfordert eine kontinuierliche Kommunikation mit und die Beteiligung der Öffentlichkeit, um Feedback zu erhalten und die Vorbehalte der Öffentlichkeit über die Maßnahmen zu beurteilen. Die geringe Akzeptanz impliziert auch, dass die Emissionsminderung in der Klimapolitik eine Priorität bleiben sollte.
KEYWORDS: CO2-Abscheidung und -Speicherung, Klimawandel, Klimatechnik, Information, öffentliche Meinung, Solarstrahlung.

Quelle: http://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/14693062.2017.1304888

Forschungsartikel: Öffentliche Wahrnehmung von Klimatechnik / Climate Engineering und CO2-Abscheidung und – Speicherung in Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.