Hier finden sich alle Aktualisierungen die auf  dieser Homepage vorgenommen werden.

Bitte meldet euch bei uns, oder tragt euch selbst in unseren Newsletter ein und verbreitet diesen Aufruf auf euren Kanälen:  http://blauerhimmel.info/?p=7326

Es ist an der Zeit, dass wir gemeinsam aktiv werden!


 

05.01.2018: Wetterkrieg und Wolkenmacht, man, wer hätte das gedacht, dass es einmal soweit kommt und … Ein Irrsinn wie wir (nur noch) verarscht werden, sorry, aber das muss mal gesagt werden – wer sieht, der sieht und weiß wovon wir sprechen! Wir haben zudem Lichtverherhältnisse wie im tiefsten Skandinavien. Jemand schrieb dazu: „Und dann so häufig diese unglaubliche, freche, unverschämte, menschenverachtende Dunkelheit. Da ist es um 13 Uhr bereits so, als hätte jemand das Licht ausgeknipst. Noch weniger Licht wäre schlichtweg Dunkelheit.“

Und alle – so viele- machen mit und andere sehen nicht genau hin, wollen ggf. nicht sehen!!
Z.B: Weißer Himmel durch Geo-Engineering

Flyer chemtrail.de

Wieder andere sehen, regen sich auf und tun aber nix; verteilen z.B. keine Flyer in Briefkästen und kleben auch keine Zettel – lassen nichts davon in Bussen und Bahnen liegen und schalten auch keine Anzeigen. 

„Wer kämpft, kann verlieren.
Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“
Bertolt Brecht

TU ES!

16.12.2017: Diesen Text kann man als Anzeige bei seiner Tageszeitung aufgeben, oder sich ausdrucken und an Orte kleben, wo viele Menschen ihn lesen können. Eine gute Möglichkeit, jetzt, aufgrund des weißen Himmels, aufklärend aktiv zu sein.

Hier als PDF zum Ausdrucken: Weißer_Himmel durch Geo-Engineering  Ab sofort zu finden unter Flyer und Zettel.

Interessant in dem Zusammenhang:

Geo-Engineering: „Weißerer Himmel aber „schönere“ Sonnenauf- und untergänge“.

11.12.2017: Folgende Nachricht und Zusendung erreichte uns anonym:

Hier der Online-Link zu der Kaufland Werbung: https://media.kaufland.com/pdf/de/das-weihnachtsmagazin/#page_72

Jemand anderes schrieb: „Anstatt der Demo (Anmerkung: weil es derzeit keine geplante Demo gibt) müssen die noch willigen Leute unter uns einfach massenhaft Flyer verteilen.“ Das ist doch ein sehr guter und wichtiger Hinweis und Plan! Informative und dennoch preigünstige Flyer erhälst du hier:  http://www.chemtrail.de/?post_type=product

Flyer chemtrail.de
Flyer: chemtrail.de

Und noch:

Wir: Du, Sie,  werden uns jetzt bestenfalls vernetzen, miteinander reden und dann einfach gelegentlich weiter auf die Straße gehen, okay?!!! Konzentrieren wir uns auf das was wir tun können und wollen und was wir wissen und sehen. Trag dich / tragen Sie sich bitte für unseren Newsletter ein, damit du von den Planungen und Terminen zeitig informiert bist! „Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ Bertolt Brecht

30.11.2017: Ab sofort kann sich jeder für unseren Newsletter eintragen: klick

22.11.2017: Demonstration: Global March against Chemtrails und Geo-Engineering:

Quelle: https://www.facebook.com/GlobalMarchAgainstChemtrailsAndGeoengineering/

Der nächste Termin für den weltweiten (global) Marsch gegen Chemtrails und Geo-Engineering  ist der 21.04.2018.  In Berlin ist für das kommende Jahr, zumindest von den uns bekannten Organisatoren, keine Demonstration geplant. Ab jetzt kann jeder überlegen, ob und womit er an dem Tag  für die Geo-Engineering und Wettermanipulation Aufklärung aktiv sein möchte. Sagt uns Bescheid, wenn ihr etwas vor habt, wir veröffentlichen eure Termine und Aktivitäten hier.  Bisher ist unsererseits nichts geplant, was sich ändern kann. Ideen und Initiativen sind willkommen!

 

 

Übrigens, interessant zu lesen: http://www.chemtrail.de/?p=12735

17.11.2017: Hier unsere Antwort auf den Tagesthemenbeitrag vom 11.10. über Geo-Engineering und die künftigen Tests mit Wetterballon  und die Äußerungen von Frau Ulrike Niemeier vom Max-Planck-Institut in Hamburg, für die Geo-Engineering offenbar keinerlei Gefahren birgt. Wer sich darüber wundert, der schreibt sie bestenfalls an und fragt mal nach wie sie das meint und wie sie und ihr Institut darauf kommen!

Siehe auch im Blog: http://blauerhimmel.info/?p=7158

Und:

Veranstaltung: KlimaKontroverse:

Nächstes Treffen Do, 23. November, 19:30, Freizeitheim Linden (Hannover) Das Hauptthema des nächsten Treffens:

Was bedroht die Fidschi-Inseln und wie ist der aktuelle Stand?

Seit langem ist bekannt das der globale Anstieg des Meeresspiegels (offiziell: ca. 3 mm/Jahr) nur einen geringen Einfluss auf die Inseln haben kann.

Es gibt viele Fragen: Was ist mit der Aktivität von Erdplatten, Extremwettern, anderen Einflüssen und Fehlverhalten der Bevölkerung?

Manche Inseln werden kleiner und viele andere werden größer.

Wie begründet sind Alarmmeldungen über den Untergang der Inseln durch den Klimawandel und wie natürlich-/menschenbedingt ist der?

Welche Rolle spielt die Politik?

Grafik aus Spiegel 24/2012, „Rätsel der sinkenden Inseln“

Beim letzten Mal behandelten wir das folgende Thema:

Klimabericht 2001 – Versuch und Irrtum oder ein halbgelungener Putschversuch?

Das sognannte „Hockeyschläger“- Diagramm dürfte sich der Klimawissenschaft und interessierten Teilen der Öffentlichkeit ins Gedächtnis eingegraben haben. Es war 2001 der Versuch – wie man inzwischen weiß – die natürliche Klimageschichte umzuschreiben. Ja man kann so weit gehen zu sagen: den natürlichen Klimawandel zu leugnen.

Mehr  >> http://www.klimakontroverse.de/#23.11.2017
Haben Sie Fragen zum Klima oder der Energiewende? Wir antworten gerne.
Leichte Verständlichkeit und die offene Diskussion unterschiedlicher Ansichten stehen im Vordergrund und sollen ein Markenzeichen dieser Initiative sein.

Do, 23. November, 19:30, Freizeitheim Linden, Windheimstr. 4, 30451 Hannover

www.KlimaKontroverse.de  
Kontakt: Achim Fahnenschild
info@KlimaKontroverse.de 

03.11.2017:

Hier geht es jetzt weiter mit erweitertem Team und mit neuen Ideen. Wir sind bisher 6 Leute die ab jetzt diese Seite gestalten. Es sind Menschen, die alle schon zum Thema aktiv und auch auf der Straße waren. Einige Talente sind dabei, die künftig sehr hilfreich sein können.

Es ist angedacht, die Homepage schrittweise etwas zu überarbeiten und allgemein gut recherchierte Sachverhalte zu präsentieren. Diese Seite soll sich weiter als Plattform etablieren, damit Menschen einen Anlauf- und Informationspunkt haben, um sich zum Thema zu informieren und aktiv zu sein. Hier erfährt man weiterhin, wann und wo Aktivitäten und Demonstrationen stattfinden. Wichtig ist, sich diesbezüglich noch besser mit diversen Youtubern oder Facebookseiten die zum Thema aktiv sind zu vernetzen, damit die Informationen sich weiter verbreiten. Meldet euch BITTE, damit wir in E-Mail Kontakt sind und uns besser organisieren können!

Es scheint jetzt übrigens los zu gehen, das Thema Geo-Engineering/Climate-Engineering in die öffentliche Diskussion zu bringen. Der Tagesthemenbeitrag vom 11.10.17 ist offensichtlich ein Anfang. Weitere Informationen dazu in Kürze auf dieser Seite!

Übrigens:

Eine gute Motivation sich an der Aufklärung über Geo-Engineering zu beteiligen, ist zum Beispiel auch, dass man sich von seinen Kindern nicht einmal vorwerfen lassen möchte, davon gewusst aber nichts getan zu haben.
Embed from Getty Images
 

Das ist zumindest der Grund eines jungen Lübecker Familienvaters, mit dem S*usanne sich gestern getroffen hat. Er wird sich anhand der ihm mitgebrachten Infomaterialien (+ Aufkleber) jetzt eingehender informieren und künftig in seiner Nachbarschaft Flyer in die Briefkästen werfen!  Auf den Flyern ist übrigens auch unsere URL (blauerhimmel.info) drauf:

Flyer chemtrail.de

19.10.2017:

Greenpeace und der Klimawandel – „Tod in der Arktis“

15.10.2017: „Hurricane Ophelia, ein außertropisches Orkantief, soetwas hat es noch nie gegeben.“ Bernd Fuchs, RTL Wetter, 19:12 Uhr von heute. Ab Montag ist dieser Hurricane wohl kein Hurricane mehr, aber er rast auf Irland zu und wird entsprechende Schäden anrichten.  Wo ist der mediale und meteorologische Aufschrei? Warum schweigen alle und tun so, als sei alles noch ziemlich normal, also kaum der Rede wert? Vielleicht kommt das ja noch…

 

12.10.2017: Tagesthemen berichten über Geo-Engineering: Wie scheinheilig alles ist und alle sind. Verblendung der Massen pur – nächste Phase! 

Zur Erläuterung: Man schafft künstlich ein Problem, nämlich den sogenannten „Klimawandel“ mit immer stärkeren und existenz- sowie lebensbedrohlichen Wetterextremen, um dann die Lösung für das Problem, nämlich Geo-Engineering zu präsentieren, für welches die Menschen vorher nicht zugänglich gewesen wären. Das scheint jetzt unter Umständen zu passieren und war von vielen Beobachtern erwartet worden. Es ist in Betracht zu ziehen, dass sich diese Technologie auch zur Wetterkriegsführung eignet und sogar schon eingesetzt wird. Im Folgenden wird nun erstmals in den Nachrichten und in den Tagesthemen am 11.10.2017 über Geo-Engineering berichtet:

30.09.2017: Die Seite „Aktivitäten“ ins Menü eingepflegt. Die Seite Gesundheit eingefügt.

Und:

FrankenSkies englischsprachige Vollversion des Dokumentarfilms zu Geo-Engineering und (die Geschichte der) Wettermanipulation und den Möglichkeiten des Militärs.

Ab 34:55 erklärt z.B. der US-Physiker Michio Kaku in der CBS This morning Sendung aus dem Jahr 2013, wie man Regen und Blitze mit Billionen Watt Lasern manipulieren kann (Vielleicht ist ja jetzt auch HAARP dafür zuständig…!?). Er sagt, „auch Hurricane können Themen der Wettermanipulation sein“.  Natürlich braucht es dafür Staubpartikel (Aerosole) oder Eispartikel und ausreichend Wasserdampf in der Atmosphäre, erklärt er noch.


Unterstütze die Filmveröffentlichung: Spende für den Film > FrankenSkies.

In Videos I eingepflegt.

Und:

Aus dem aktuellen Newsletter der Chico Skywatch Aktivisten aus den USA

Foto: www.chicoskywatch.org

• Petition Aktion

CSW entwarf eine Petition, in der unsere gewählten Beamten aufgefordert wurden, Informationen über die laufende GeoEngineering-Aktivität zu offenbaren und zu fordern, dass sie Maßnahmen ergreifen, um diese Programme zu beenden. Wir fingen an, Unterschriften im November 2015 zu sammeln und sie jedes Mal zu schicken, wenn wir weitere 100 Unterschriften erhielten. Bisher haben wir 600 Unterschriften gesendet. Sie gehen an den Chico Stadtrat, Butte County Vorstand, Aufsichtsrat Gallagher, Staatssenator Nielsen, Gouverneur Brown, Kongressabgeordnete LaMalfa, Senatoren Kamala Harrison und Dianne Feinstein, den aktuellen Präsidenten der Vereinigten Staaten, und an die Vereinten Nationen.

In unserem Anschreiben bitten wir die Empfänger zu antworten und uns zu sagen was sie planen. An diesem Punkt haben wir zwei Antworten erhalten. Die U.N. schickte uns einen Dankbrief, der den Eingang der Petitionen anerkennt und uns eine Adresse gibt, wo unser Anliegen besser gehört wird.

Die andere Antwort war von Supervisor Larry Wahl. Wir hatten einen längern E-mail Austausch; Er war neugierig, mehr über unsere Anliegen zu erfahren. Wir boten ihm an, uns mit ihm zu treffen, um unsere Wasser-Test-Ergebnisse zu diskutieren und schließlich besuchten Betty und Marla ihn  am  30. August 2017 in seinem Büro. Er war freundlich und herzlich, hörte höflich unserer Mini-Präsentation zu und gab uns freiwillige Informationen über Kondenswasser und chemische Trails. (Contrails vs. GAStrails)

Er war nicht bereit unsere Petition zu unterzeichnen. Nach unserer ausführlichen Beschreibung der Wirkungen, die Aluminium auf die Biosphäre hat, fragte ihn Betty direkt, ob er sich um das ganze Aluminium in der Luft und Wasser besorgt habe. Er sagte nein.“

Er gab uns einen Rat, um unsere Sache zu fördern, er schlug vor, dass wir unsere Präsentation in die Gesundheits- und Umweltämter in Oroville bringen. Das wäre eine ziemlich leichte Sache die wir tun können. Er erklärte auch, wie man die Vorgesetzten kontaktiert. Sehen Sie sich unsere arbeit an, wenn Sie daran interessiert sind, bei einem dieser Projekte zu helfen.

Also, obwohl wir ihn nicht dazu veranlassen konnten, sich unserer Sache anzuschließen, war es ein erfolgreiches Treffen und er hat jetzt viele Infos zum Recherchieren. 

Die Seite der ChikoSkywatch ist jetzt auch unter den Links zu finden.

Und:

High Bypass Turbofan Flugzeugturbine

Geo-Engineering und die Kondensstreifen-Lüge

Dane Wigington erklärt in seinem aktuellen Newsletter, warum die so genannten Kondensstreifen keine sind und sein können und was das mit den High Bypass Flugzeugturbinen zu tun hat. Er sagt: Diese Flugzeugturbinen seien durch ihr Design unfähig Kondensstreifen zu hinterlassen – außer unter extremen und sehr seltenen Umständen:


Quelle: http://www.geoengineeringwatch.org/the-contrail-lie/

Mit Google übersetzt: https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fwww.geoengineeringwatch.org%2Fthe-contrail-lie%2F%3Finf_contact_key%3Ddbd6383e2742e02a2d36331771148ee7a3e0cc8877665251e339e7e77ff09924&edit-text=

Ab sofort auch zu finden unter: Kondensstreifen.

23.09.2017: KlimaKontrovers:
Nächstes Treffen Do, 28. September, 19:30, Freizeitheim Linden, Hannover

Das Hauptthema des nächsten Treffens: Red Team / Blue Team – US-Umweltbehörde will öffentliche Klimadiskussion eine Seite zickt
Der Wissenschaftler Steven Koonin, Professor an der New York Universität, hat kürzlich eine öffentliche Diskussion des Klimawandels vorgeschlagen. Dabei sollen Argumente für oder gegen menschengemachte Erderwärmung in für die Öffentlichkeit verständlicher Weise ausgetauscht werden. Der Vorschlag wurde von Scott Pruit, dem derzeitigen Chef der US-Umweltbehörde, aufgegriffen. Die gegensätzlichen Argumente sollten von zwei Teams vorgebracht werden, die „Red Team“ und „Blue Team“ genannt werden. Doch die eine Seite – mächtig und reich – zickt. Sie will nicht. Nö.

Beim letzten Mal behandelten wir das folgende Thema: Berichtslücke in deutschen Medien

Der natürliche Klimawandel erklärt fast alles – neue wissenschaftliche Studie

Eine neue wissenschaftliche Studie bestätigt es. Das Klima pendelt. Seit Langem ist bekannt, dass es auf der Erde immer wieder Warmzeiten gibt. Die neue Studie stellt nun dabei einen gesetzmäßigen Zyklus von ca. 1.000 Jahren fest.  Alle tausend Jahre wird es warm. Demnach ist die heutige Erwärmung überwiegend natürlich und vorhersehbar. Ein möglicher menschlicher Anteil ist gering und daher keinesfalls bedrohlich. Mehr  >> www.klimakontroverse.de#28.09.2017 

Haben Sie Fragen zum Klima oder der Energiewende? Wir antworten gerne.

Leichte Verständlichkeit und die offene Diskussion unterschiedlicher Ansichten stehen im Vordergrund und sollen ein Markenzeichen dieser Initiative sein.

Do, 28. September, 19:30, Freizeitheim Linden, Windheimstr. 4, 30451 Hannover

www.KlimaKontroverse.de  
Kontakt: Achim Fahnenschild
info@KlimaKontroverse.de 

11.09.2017: Video: Hurricane Irma Manipulation  durch Geo-Engineering: Ziele und Vorgehensweise/Programme – „Die US-Regierung und das US Militär sind komplett beteiligt nicht nur an Wettermanipulation, sondern auch an Hurricane-Manipulation  seit mindestens 70 Jahren. Das Projekt „Cirrus“ war vor 70 Jahren aktiv. Mit nur 80 kg von Trockeneis wurde die vollkommene Manipulation eines Hurricanes  erreicht.“  Wir hoffen das Video übersetzt und untertitelt zu bekommen (Läuft! Danke dafür! 🙂 ). „Was sind die primären Ziele und Agenda? Wie viel schlimmer wird es? Das kurze Video unten liefert nachvollziehbare Daten, um zu bestätigen, dass Klimaengineering eine Realität ist und stellt einige der primären Ziele vor.“

Du meinst wir können nichts gegen diese Sache tun? Falsch! Wir können so viele Menschen wie möglich darüber aufklären das diese Dinge geschehen. Aufgeklärte Bürger handeln und WÄHLEN anders!! Wach auf um aktiv zu sein! Wer wenn nicht du/wir!


Quelle: http://www.geoengineeringwatch.org/hurricane-irma-manipulation-objectives-and-agendas/

09.09.2017: Es ist kaum zu glauben, womit man uns in diesen (Wettermanipulations) Zeiten konfrontiert und was für Nachrichten und Szenarien mal eben so über den Äther (Radio NDR 1) laufen – ganz nach dem Motto „Friss oder stirb“. Es gibt heute in Schleswig-Holstein eine Katastrophenschutzübung: „Tornado über Wacken“

Und:

Leider haben wir den Anmeldeschluss für die Climate Engineering Conference 2017 verpasst, die am 9.-12. Oktober 2017 in Berlin stattfinden wird. Dierekt teilnehmen und zuhören wird also niemand von uns, was sehr schade ist!!  Ob es Aktivitäten vor Ort geben wird steht noch nicht fest. Hat jemand Ideen, Wünsche? Vorschläge willkommen!

07.09.2017: No words for that what is going on at the Caribbean Islands!

 nächste Seite>>